Ich frage nach …

Welche Bedeutung hat für Sie das Thema Regionalität?
Die Regionalität spielt grundsätzlich eine große Rolle in unserem Haus. Sofern wir die Möglichkeit haben entsprechende Produkte zu vernünftigen Preisen regional einzukaufen, machen wir dies auch.

Hat es wirtschaftliche Vorteile auf eine regionale Produktion und Vermarktung zu setzen?
Viele unserer Gäste legen großen Wert auf regionale Produkte. Die Touristen kommen nicht nur ins Münsterland zum Fahrradfahren sondern auch um die westfälischen Speisen zu genießen.

Wie viele regionale Gerichte werden angeboten und werden diese gekennzeichnet?
Speziell gekennzeichnet werden diese Gerichte bei uns nicht. Generell ist es schwierig ein Gericht anzubieten welches zu 100% aus Produkten aus der Region kommt. Auf 50-60 % unserer einzelnen Speisekomponenten trifft dies aber zu.

Woher kommen die Zutaten der regional ausgezeichneten Produkte?
Eier und Geflügel bekommen wir aus Münster-Wolbeck vom Mühlenhof Beitelhoff.
Kartoffeln erhalten wir von der Münsterlandknolle in Sassenberg.
Tötchen, Wurste- & Leberbrot sowie Mettendchen bekommen wir von der Fleischerei Hinkelmann ebenfalls aus Münster-Wolbeck.
Spargel und Erdbeeren kommen vom Spargelhof Bäcker aus Münster-Gittrup.
Backwaren von der Bäckerei Geiping aus Lüdinghausen.
Fair Trade Kaffee erhalten wir von der Privatrösterei Vollmer.

Gibt es weitere Zulieferer aus dem Münsterland?
Blumen für unsere Tischdeko kommen zweimal wöchentlich vom Wochenmarkt auf dem Domplatz.
Spirituosen kommen unter anderem von der Feinbrennerei Sasse aus Schöppingen.

Kennen Sie ihre Zulieferer persönlich und kennen die Produktion?
Ich kenne viele unserer Lieferanten schon seit ich klein bin. Der ein oder andere ist schon seit 60 Jahren dabei. Alle neuen Lieferanten schauen wir uns vorher in der Regel persönlich an.

Wie groß ist der Anteil regionaler Rohstoffe insgesamt bei allen Gerichten?
Etwa. 50-60 %

Gibt es wechselnde Menus um saisonale Gerichte anzubieten?
Wir haben eine wechselnde Wochenkarte. Hier werden die Jahreszeitlichen Gerichte & Getränke angeboten. Des Weiteren haben wir eine separate Spargelkarte mit 7 verschiedenen Gerichten.

Bieten Sie außergewöhnliche Spezialitäten aus dem Münsterland an?
Über unsere Wochenkarte bieten wir die ein oder andere außergewöhnliche westfälische Spezialität wie beispielsweise Pfefferpotthast, Rouladen, diverse Eintöpfe und Wildgerichte.

Welche Produkte können nicht regional bezogen werden?
Bei Fisch und Fleisch ist dies in der Regel nicht möglich oder nur unter bestimmten wirtschaftlichen Voraussetzungen.

Gibt es Bio und Fair Trade Produkte und wie groß ist der Anteil?
Der Anteil von Bio & Fair Trade Produkten liegt ca. bei 30-40 %

Gibt es vegetarische und vegane Angebote?
Wir haben in unserer Speisekarte drei feste vegetarische Gerichte, für Wünsche die darüber hinausgehen (vegan, Laktose, Fructose etc.) sind wir aber vorbereitet.
Wie groß ist der Anteil von Convenience Food im Betrieb?
Wir verarbeiten in unserem Haus so gut wie keine Convenience Produkte. Dies kommt in seltenen Fällen vor, wenn uns die Jahreszeit keine anderen Möglichkeiten bietet.

 

Gibt es aktuelle Auszeichnungen?
Wir sind im Guide Michelin & Schlemmer Atlas vertreten, nehmen am Münsterland-Siegel teil und sind bei der Plattform tripadvisor auf Platz zwei von ca. 400 Restaurants in Münster.

Wie wichtig ist ihnen ehrenamtliches Engagement?
Ehrenamtliches Engagement ist uns sehr wichtig. Allerdings beleibt bei unseren Arbeitszeiten hierfür nicht allzu viel Zeit.

Engagieren Sie oder ihre Mitarbeiter sich ehrenamtlich?
Ich bin in der freiwilligen Feuerwehr Münster-Altstadt so wie in unserem Kiepenkerviertel e.V. aktiv.
Meine Mutter ist als Stellvertretende Kreishandwerksmeisterin im Vorstand der Kreishandwerkerschaft Münster sowie im Aufsichtsrat der Volksbank Münster e.G.
Der ein oder andere Mitarbeiter engagiert sich in Sportvereinen.

Gibt es aktuelle Spenden, Projekte oder Sponsoring-Aktivitäten?
Wir unterstützen jedes Jahr diverse Projekte. In diesem Jahr sind dies zum Beispiel:
Münstarity, das Promi-Kellnern am Aasee und der Christopher Steet Day Münster.

Arbeiten Sie mit Unternehmen aus dem Netzwerk Münsterland Qualität oder der regionalen Speisekarte zusammen?
Wir arbeiten mit Lauwerths Natursäften aus Bad Iburg, der Feinbrennerei Sasse und dem Spargelhof Bäcker zusammen.

Sind Sie Mitglied in weiteren Interessensgemeinschaft?
Wir sind Mitglied im Deutschen Hotel und Gaststättenverband (DEHOGA)

Das Herz eines jeden Unternehmens sind die Menschen die darin arbeiten. Wie hat sich ihr Unternehmen zu dem entwickelt, was es heute ist?
Meine Großeltern haben hier über 60 Jahre lang einen super Job mit spitzen Mitarbeitern gemacht. Unsere Gäste schätzen sehr, dass viele unserer Mitarbeiter teilweise Jahrzehnte bei uns sind oder waren. Unser alter Küchenchef Herbert Hohenbrink war fast 40 Jahre für unser Küchenteam verantwortlich. Auch heute gibt es noch Mitarbeiter die länger im Unternehmen sind als ich alt bin.

Wie viele Mitarbeiter gibt es heute?
Wir haben ca. 35-40 Mitarbeiter und arbeiten fast ausschließlich mit Vollzeitkräften in den Bereichen:
Service ( ca. 10-11)
Theke (ca. 4-5)
Küche ( ca. 16)
Spülküche (5-6)
Hauswirtschaft (2-3)
Davon 4 Auszubildende

Entwicklung in den letzten Jahren?
Der Trend bzw. die Wünsche unserer Mitarbeiter gehen in Richtung Teilzeitbeschäftigungen bzw. einer vier Tage Woche auf Grund von Alter oder privaten Verpflichtungen.

Gibt es Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter?
Wir versuchen unsere Mitarbeiter an Schulungen unserer Lieferanten & Produzenten teilnehmen zu lassen. Beispielsweise Tee-Seminare bei Ronnefeldt, Spirituosenkunde bei Sasse, Kaffeeverkostungen bei Vollmer. Brauereibesichtigungen in Dortmund bei Brinkoff´s etc.

Zukunftssicherung des Betriebs – gibt es eine Nachfolge?
Ich habe den Betrieb erst im letzten Jahr offiziell von meinen Großeltern übernommen und führe diesen aktuell mit meiner Mutter zusammen.
Wird in Ihrem Betrieb ausgebildet?
Wir bilden in unserem Betrieb in jedem Lehrjahr einen Koch aus.
Des Weiteren eine Fachkraft im Gastgewerbe oder eine Restaurantfachfrau /-mann
Werden Mitarbeiter bei Entscheidungen einbezogen oder können Vorschläge einbringen?
Unsere Mitarbeiter werden zu allen wichtigen Themen befragt und haben die Möglichkeit durch eine demokratische Abstimmung darauf Einfluss zu nehmen. Einmal im Jahr setzten wir uns mit jeder Abteilung zusammen um aktuelle Themen zu besprechen.

Gibt es eine Regelung für flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit in Teilzeit zu arbeiten?
Die Möglichkeit in Teilzeit zu arbeiten gibt es selbstverständlich. Flexible Arbeitszeit ist in unserer Branche schwierig. Die Gäste kommen jeden Tag zu selben Zeit und am Wochenende ist das Geschäft natürlich noch stärker.

Oft werden Rohstoffe auch aus anderen Ländern bezogen. Wenn Sie Rohstoffe aus dem Ausland beziehen, wird hier auf faire Arbeitsbedingungen geachtet? 
Wir beziehen diese Rohstoffe nicht selbst sondern machen dies über unsere Lieferanten. Diese achten aber allesamt auf faire Arbeitsbedingungen Vorort.

Was bedeutet Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen?
Jeden Arbeitsprozess in regelmäßigen Abständen zu überdenken. Es gibt heut zu Tage so viele Möglichkeiten Strom, Wasser, Zeit und somit auch Geld zu sparen.

Haben Sie in den letzten Jahren in wasser- und energiesparende Technik investiert? Wir haben unser Lampen komplett auf LED umgerüstet. Bei unserem großen Umbau im Jahr 2014 haben wir eine Energieoptimierungsanlage einbauen lassen. Diese reguliert den Stromverbrauch im Allgemeinen und speziell von Geräte mit Wärmespeicher. Des Weiteren haben wir in diesem Sommer eine neue Spülmaschine mit Wärmepumpe (eine der ersten überhaupt) bekommen. Weitere Maßnahmen befinden sich in der Planung.

Haben sie an einer Umwelt und Energieberatung teilgenommen?
Unser Küchenbauer ist sehr fit in diesem Thema. Kein neues Gerät wird angeschafft ohne eine entsprechenden Nachweis über dessen Nachhaltigkeit.

Nutzen Sie regenerative Energien?
Da wir nicht Eigentümer des Gebäudes sind haben wir hier leider nur wenig bzw. gar keine Möglichkeiten.

Verwenden Sie oder ihre Lieferanten umweltfreundliche Verpackungen?
Auf die Verpackungen der Lieferanten bzw. Produzenten haben wir leider wenig Einfluss.
Wir selbst verwenden allerdings recyclebare Verpackungen für Außerhaus-Speisen.

Verwenden Sie umweltfreundliche Reinigungsmittel?
Die Reinigung übernimmt bei uns eine externe Firma. Dies ist allerdings auch ein befreundetes Unternehmen welches schon lange für uns tätig ist und sehr auf umweltfreundliche Reinigungsmittel achtet. Bei unseren eigenen Geräten Spülmaschine, Kaffeemaschine, Kombidämpfer nutzen wir allerdings die vom Hersteller empfohlenen.

Gibt es konkrete Maßnahmen um Abfälle zu vermeiden?
Unser Spüler sind angewiesen mit den Köchen Rücksprache zu halten wenn wieder und wieder beim selben Gerichte Speisereste zurückkommen um die Portionsgrößen anzupassen. Die Speisereste und der Fettabscheider werden bei uns von der Firma Konermann entsorgt und für Bio-Diesel und Bio-Gasanlagen genutzt.