Website-Icon Paula Pumpernickel

Rolinck holt Alex zurück

Da spaziert er wieder, keck das Bierglas erhoben, zielstrebig in Richtung… Getränkeregal: Alex ist wieder da! Das Rolinck-Männchen mit Hut, dessen Mitte man für einen Bierbauch halten könnte, wäre sie nicht unverkennbar ein R. Für mich (und andere Bierfreunde vielleicht auch) hieß das Männchen schon immer einfach Alex.

Und dieses Männchen ist nun nach zehn Jahren zurückgekehrt und ziert seit dem 13. Juni eine Neuheit aus dem Hause Rolinck. Die Traditionsbrauerei aus Steinfurt hat ihr Sortiment nämlich um ein Helles Lager erweitert. Alex – so heißt die neue alte Marke, die ab sofort und ausschließlich im Münsterland erhältlich ist. Gebraut wird nach alter Rezeptur, streng nach dem Vorbild von damals. Denn: „Alex bleibt Alex. Daran knüpfen sich für viele Menschen eine Menge Erinnerungen, Emotionen und Geschichten, zum Beispiel an die Studienzeit. Und zusätzlich spricht das Helle Lager die jetzige jüngere Generation an, denn es gibt einen klaren Trend hin zum Hellen“, erzählt mir Marcel ter Steege, Rolinck-Werksleiter und Braumeister, im Interview.


Süffig-mild, mit feinem Malzaroma und leichter Hopfennote ist das Helle ein guter Begleiter für sommerliche Treffen mit lieben Menschen, ob beim Grillabend, Picknick, bei der Familienfeier oder vielleicht sogar als Urlaubsbegleitung.

Auf dem Etikett des handlichen Püllekens prominent in Szene gesetzt, glänzt das Rolinck-Männchen. Es ist das über 90-jährige Wahrzeichen der Brauerei. Besonders gefällt mir dabei, dass das Emblem von einem klaren Bekenntnis zur Heimat umrahmt wird. Denn die Brauerei wurde zwar 2007 von der Krombacher Brauerei übernommen, ist aber nach wie vor fest im Münsterland verwurzelt. In Steinfurt heißt es seit der Gründung vor mehr als 200 Jahren: „Usse Beer uut usse Heimat“. Und: „Gebraut im Münsterland“ prangt stolz auf dem Etikett. Die gesicherte Herkunft und Herstellung wird mit dem Münsterland-Siegel bestätigt.  

Und wie sich das gehört, hat sich Alex in der Nachbarschaft schon vorgestellt. Marcel ter Steege und sein Kollege Tim Tschorn waren fleißig in Steinfurt und Umgebung unterwegs, um alten und neuen Rolinck-Freunden mit Kostproben Lust auf mehr zu machen. Ich werde mir jedenfalls direkt morgen ein, zwei Sixpacks sichern und bin dann am langen Wochenende bei Familie und Freunden ein sehr gern gesehener Gast.

Die mobile Version verlassen