Kulitivierte Kulinarik: Mit zehn Food-Bloggern durchs Münsterland

foodblogger paula gruppe
Die Köche Tom Kliewe (r.) und Heiko Weitenberg (2.v.r.) empfingen die Food-Blogger in ihren Häusern.

Wenn es im Münsterland grünt und blüht und wächst, ist die kulinarische Auswahl derart reichhaltig, dass man täglich drei Mal frisch kochen könnte. Außerdem zaubert die Frühlingslandschaft bei jedem Markt- oder Spaziergang bis in die winzigsten Winkel die schönsten Bilder. Solch ein Kleinod darf der Welt nicht vorenthalten werden – also lud ich gemeinsam mit dem Münsterland-Siegel zehn erfolgreiche Food-Blogger ein, das malerische Münsterland und seine schmackhaften (Boden-)Schätze gemeinsam zu entdecken.

Wir starteten dort, wo die Häuser aussehen, als seien sie Kulisse für einen romantischen Historienfilm, nämlich mitten im schönen Beckum bei Tom Kliewe im Hotel Westfälischer Hof. Geschnibbelt, gekocht und gegessen wurde  bei Heiko Weitenberg im Landgasthaus Hohen Hagen in Ennigerloh. Dieses Fleckchen Erde liegt so abseits auf einer Anhöhe mitten im Idyll, dass sich quasi ein Kindheitstraum erfüllte: Das hier muss Bullerbü sein!

Zwischen fröhlichem Start und krönenden Abschluss lag erstmal ein spannender Tag im  Kreis Warendorf, an dem wir mehrere Produzenten besuchten und viel über deren Arbeit erfuhren. Denn das war der Mittelpunkt unseres Wochenendes unter dem Titel „Kultivierte Kulinarik“: frische, saisonale, hochwertige Lebensmittel aus der Region. Diese duften die Blogger später nach eigenen kreativen Ideen in ein Drei-Gänge-Menü verwandeln. So viel sei verraten: Es schmeckte fantastisch!

Schließlich befassen sich alle zehn Blogger tagtäglich mit ausgefeilten Rezepten und nicht alltäglichen Herausforderungen am Herd, die sie dann mit ihren mehreren tausend Followern auf verschiedenen Kanälen teilen.

Ladies and Gentlemen, we proudly present:

Denise Colquhoun, www.fraeulein-ordnung.de
Tanja Farwick, www.foodistas.de
Gabi Frankemölle, www.slowcooker.de
Melanie Klein, www.mimisfoodblog.de
Lisa Nieschlag, www.lizandjewels.de
Michael Nölke, www.salzig-suess-lecker.de
Elke Palenio, www.herzstueck-online.de
Leila Prousch, www.muenstermama.de
Felix Schäferhoff, www.felixkochbook.de
Genevieve Wiehe, www.stylingkitchen.de

 

Die meisten der Hobby-Köche und Food-Fotografen kommen aus der Region und so gab es zur Begrüßung Umarmungen und herzliche Worte – man kennt sich. Relativ schnell entstand eine Atmosphäre wie beim Klassentreffen und natürlich wurde gefachsimpelt, wer schon welche Gerichte mit saisonalen Zutaten gekocht hatte. Wobei es keineswegs unhöflich war, während eines Gesprächs zu fotografieren oder Notizen ins Telefon zu tippen. Klar, bei Bloggern ist das Handy am Tisch ein Muss.

Um gestärkt in den ereignisreichen Tag zu starten, genossen wir nach der Begrüßung Münsterländer Schnittchen auf der Sonnenterrasse von Tom Kliewe. Der passionierte Koch erklärte uns mit viel Herz, warum regionale Zutaten einen großen Teil seiner Speisekarte ausmachen: „Es geht einfach um Qualität, die man herausschmeckt und um das gute Gefühl, das Beste für den Gast herauszuholen.“

Auch für die heutigen besonderen Gäste hatten wir uns daher ein schönes Programm überlegt, das mit einem Besuch beim Brauhaus Stiefel Jürgens begann. In der ältesten Brauerei Westfalens, gelegen mitten in der Beckumer Innenstadt und gegründet 1680, bezwangen wir die steile Treppe hinab in den Braukeller, der uns mit einem herrlich malzigen Geruch empfing. Das Bier wird hier komplett in Handarbeit gebraut.

Ehrensache, dass wir ein Gläschen probierten. Die freundliche Bedienung wusste kaum, wie ihr geschah, als plötzlich alle zehn Blogger wie Paparazzi auf sie zuschwirrten, um ein schönes Bild vom voll beladenen Tablett im Sonnenschein zu ergattern.

foodblogger paula brauerei4

Auf dem Marktplatz, beim Gemüsehändler des Vertrauens von Heiko Weitenberg, ergaben sich weitere tolle Motive. Spargel – schnell eingepackt fürs Abendessen – sowie Erdbeeren, Rhabarber, Mairübchen, Kartoffeln, Möhren, Tomaten oder Bärlauch leuchteten in ihren schönsten Farben und machten Appetit. Doch erstmal durften die Blogger noch einen besonderen Produzenten besuchen: den Laakenhof in Beckum, der ausschließlich in Bio-Qualität produziert und zudem als Kommune arbeitet.

 

Dort streiften wir über verwunschene Wege zur Weide, wo eine kleine Herde der vom Aussterben bedrohten Rasse Alte Schwarz-Bunte graste. Aus der Milch dieser Kühe wird Käse in der hofeigenen Käserei produziert. Mitarbeiterin Hilde Schiller bringt hier ihr Wissen ein, das sie in drei Sommern auf der Schweizer Alb als Sennerin erlernte. Selbstverständlich mussten solch besondere Käsesorten in unser Abendessen eingeplant werden.

Die Kulinarik war Mittelpunkt aller Aktivitäten, doch ist der Kreis Warendorf ja erstmal für etwas anderes berühmt. Klar, Pferde! Ganz stilecht stiegen die Hobby-Köche am Laakenhof also in einen gemütlichen Planwagen von Bernhard Knoche, der seine beiden stattlichen Kaltblüter Kurs auf Ennigerloh nehmen ließ. Beim Rinderhof Knepper mit seinen Vellerner Weiderindern wurde noch Station gemacht – das abendliche Roastbeef stammte von Kneppers Tieren und schmeckte vorzüglich – bevor es mit Schmackes im Galopp hinauf zum Hohen Hagen ging.

Eine gedeckte Kaffeetafel, eingerahmt von Birken, Buchen und Kirschbäumen, lud die Gäste zum Entspannen ein, derweil Heiko Weitenberg und Tom Kliewe in der Küche die Warenkörbe bereitstellten. Dort folgte die Herausforderung: erlesene Zutaten nach eigenem Gusto zu kombinieren, aber bitte so, dass ein vorzügliches Menü entstünde. Und unsere Blogger zeigten, was in ihnen steckt.

Angeleitet von den Profis – die so viele verschiedene Zutaten besorgt hatten, dass ein Vier-Gänge-Menü kreiert werden konnte – begannen die kreativen Köpfe zu hantieren. Sie sind also nicht nur in der virtuellen Welt erfolgreich, sondern bewiesen ihr Talent auch ganz real an Herd und Ofen.

Mit viel Geschick widmete sich Foodista Tanja Farwick der geräucherten Forelle, während Melanie „Mimi“ Klein vorsichtig die Rinderleber zerteilte. Die Herren Nölke und Schäferhoff zauberten Stielmusstampf mit Leber oder Süßkartoffelwedges mit Bärlauchbutter. Zwischendurch hatten alle immer wieder Zeit, ihre Instagram-Live-Videos zu drehen und Fotos aus der Küche in die Welt zu senden.

 

In nicht mal anderthalb Stunden war aus den überbordenden Warenkörben ein wunderbar duftendes, zauberhaft angerichtetes und vorzüglich schmeckendes Menü entstanden. Auf diese gelungene Teamarbeit stießen wir beim Essen an und freuten uns, dass auch die befreundeten Köche das Mahl sichtlich genossen.

Als Schmankerl kamen zum Abendessen noch drei weitere Mitglieder des Münsterland-Siegels und hatten weitere Köstlichkeiten im Gepäck. Lisa und Alina Kranz von der Eis Lounge Maria Veen in Reken verteilten entzückende Miniwaffeln, so dass sich alle quer durchs reichhaltige Sortiment des extra mitgebrachten Eiswagens probieren konnten. Hey, Eis geht immer! Vor allem jenes aus regionalen Zutaten, das mit viel Liebe in dem Inklusions-Betrieb gefertigt wird. Der Knaller war übrigens das Biersorbet mit karamellisiertem Hopfen.

Und was braucht der Feinschmecker nach so viel gutem Essen? Jawoll, ein Schnäpsken. Doch mit diesem Begriff würde man Björn Bochinski Unrecht tun. Der Barfachmann von der Feinbrennerei Sasse aus Schöppingen und Mitinhaber von Prütt Kaffee Gin aus Münster hat nichts mit schnödem Schnaps am Hut. Er bot den Food-Bloggern eine extravagante Cocktail-Schulung, angereichert mit viel Fachwissen und noch mehr leckeren Probierportionen verschiedener Feinbrände und Gin.

Nebenbei erfuhren die Gäste, wie ein milchgeklärter Punsch entsteht, der nach, tadaa, Mandarinen-Käsekuchen schmeckt. Oder, dass man bitte nie, nie kohlensäurehaltige Getränke in den Cocktailshaker füllen sollte.

Irgendwann hatten dann alle die nötige Bettschwere und wir begaben uns zurück in den Westfälischen Hof, wo das Team von Tom Kliewe uns die besten Zimmer hergerichtete hatte. Schmunzelnd setzte ich den gestickten Wunsch auf meinem Kissen in die Tat um: „Guede Nacht, schlop sacht!“ Allerdings erst, nachdem ich alle Instagram-Stories, Facebook-Posts und dazugehörige Fotos durchgeguckt hatte…

PS: Die Blogposts verlinke ich nach Erscheinen hier:

http://mimisfoodblog.de/2018/05/02/muensterland-siegel/

https://salzig-suess-lecker.de/muensterland/

https://www.muenstermama.de/kultivierte-kulinarik-im-muensterland-inkl-rezept-fuer-ein-geniales-dessert/

https://slowcooker.de/2018/augen-auf-beckum-besuchen-mit-dem-muensterland-siegel-unterwegs-werbung/

https://fraeulein-ordnung.de/muensterland-siegel-paula-pumpernickel : Mit Verlosung bis 28.05.2018

https://stylingkitchen.com/blog/kultivierte-kulinarik-im-muensterland-werbung/

http://www.lizandjewels.com/kultivierte-kulinarik-ausflug-ins-schoene-muensterland/

http://felixkochbook.de/bloggerleben/events/kultivierte-kulinarik

https://foodistas.de/foodistas-on-tour-im-muensterland/

Weitere Eindrücke:

Text und Fotos: Miriam Lethmate

 

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Toller bericht & tolle Fotos, Paula, äh, Miriam 🙂 Nochmals danke für die Einladung, ich habe es sehr genossen, eine andere Ecke Westfalens kennen zu lernen!

    Gefällt 1 Person

    1. Sehr gern geschehen! Das kann ich nur zurückgeben: ein schöner Text – und ich bin vor allem von deinem coolen Kuh-Foto begeistert! Es hat viel Spaß gemacht mit euch. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s